Benzins Motorradseiten Erlebnisse mit dem Motorrad

1. April 2024

Motorrad Ausflüge und Touren 2024 – Damit ich es nicht vergesse

Filed under: Touren und Ausflüge in Österreich — Benzin @ 13:57

Gemütliche Touren und Rundfahrten sind das Thema dieses Beitrages, der je nach Bedarf erweitert wird.

1. April 2024

 20240401_130012 20240401_130031 
Nachdem wir beide unsere Motorräder über den Winter stillgelegt hatten, bei mir erstmals, seitdem ich Motorrad fahre, bei Sonja erstmals überhaupt in ihrer noch jungen Motorradfahrer Karriere, hab ich es nicht mehr ausgehalten und in den letzten Tagen des März das Standardkennzeichen aktiviert. Ab jetzt konnte ich wieder mit der XJR, der YZF1000R und der Motor Guzzi fahren, nur die drei FZR stehen noch stillgelegt in der Garage. Die sind allerdings auch keine Alltagsfahrzeuge mehr. Genau am 1. April haben wir gemeinsam auf der Ace eine Runde gedreht. Mann, war das schön! Mehr Bilder gibt es nicht, wir hatten dazu einfach keine Zeit. Fahren, fahren, fahren…..

6. April 2024

  20240406_165301 20240406_165317 20240406_165326
Auch Sonjas Suzuki ist wieder aktiviert. Jetzt brummen wieder die Motore.

11. April 2024

20240411_135353 20240411_135412 20240411_141333 20240411_145445 20240411_150601 20240411_151650 20240411_154926

20240411_155557
Parkplatz Ötscher Panoramastraße

20240411_155713
Waldorf & Statler

20240411_155827 20240411_155900 20240411_163301 20240411_164703

14. April 2024

20240414_150701
Dampfmaschine bei Schloss Leiben

27. April 2024

20240427_124851
Spazierfahrt mit der Moto Guzzi

1. Mai 2024

karte_1
mapy.cz_3D Ausfahrt am 1. Mai über Admont und Eisenerz 320km

karte_1960
Karte zur Tour Map Austria 1960 (die ist wesentlich detailgetreuer als neuere Versionen)

20240501_104826
Taktisches Tanken und Kaffeepause in Admont. Im Hintergrund die Haller Mauer

20240501_111117
Obligatorischer Halt in der Kaiserau mit Blick zu den Rottenmanner Tauern.

20240501_114946 20240501_115015 20240501_115051 20240501_115153
Geistertankstelle im Liesingtal

20240501_120105
Schardorf vorm Reiting, dessen höchste Erhebung, das Gösseck, zugleich die höchste Erhebung der Eisenerzer Alpen ist. Am 30. Mai 2023 sind wir dem Gösseck von Scharndorf aus (Parkplatz Zeller) aufs Dach gestiegen.

20240501_121758
Obligatorischer Halt in Vordernberg bei der alten Dampflok.

20240501_121859 20240501_121912 20240501_121934 20240501_122024 20240501_122030 20240501_122058 20240501_122146 20240501_122202 20240501_122213 20240501_122243 20240501_122441 20240501_122532 20240501_122543 20240501_122341
An diesem Tag war allerdings nicht die alte Dampflok die Hauptattraktion, sondern die Fahrzeuge eines kleinen Oldtimer Treffens. Der rote Renault war uns schon im Liesingtal aufgefallen. Hier, in Vordernberg, sahen wir ihn wieder. Der BMW 3.0CSL ist ein echtes Traumstück.

20240501_125617
Hieflau

20240501_125708
Blick zum Tamischbachturm

5. Mai 2024
Geburtstagstour zur Rax

karte_1
Strecke: Weißes Kreuz-Waidhofen an der Ybbs-Ybbsitz-Ungermühle-Gangleitenstraße-Zellhof-Gaming-Zellerain 1121m-Erlaufsee-Mariazell-Gußwerk-Wegscheid-Niederalpl 1221m-Mürzsteg-Neuburg an der Mürz-Kapellen-Preiner Gscheid 1070m-Prein an der Rax-Hirschwang an der Rax-Höllental-Kaiserbrunn-Voismaut-Klostertal-Klostertaler Gscheid 764m-Rohrer Sattel 864m-Rohr im Gebirge-Kalte Kuchl-Ochsattel 820m-St.Aegyd am Neuwalde-Kernhof-Kernhofer Gscheid-Ulreichsberg-Sägemühle-Reith-Ötscher Panoramastraße-Puchenstuben-St.Anton a.d. Jeßnitz-Scheibbs-Gresten-Randegg-Schliefau-Neuhofen a.d. Ybbs-Hausmening-Weißes Kreuz
Streckenlänge: 370km

20240505_111747
Bushaltestelle Prein/Rax Gsoll mit Blick Richtung Heukuppe

20240505_111814
Selbe Stelle Blickrichtung Schneeberg

20240505_122723
Irgendwo bei Rohr im Gebirge

20240505_123444
Stillgelegter Bahnhof St. Aegyd am Neuwalde. Ich kann hier nur schwer vorbeifahren, ohne mit die alten Loks und Waggon anzuschauen.

20240505_123519

20240505_123529 20240505_123541 20240505_123558 20240505_123623 20240505_123708 20240505_123905 20240505_124010 20240505_124025
Wie soll man den da widerstehen können?

20240505_131905
Kleiner Parkplatz an der Ötscher Panoramastraße mit Blick zum Ötscher/Rauher Kamm

20240505_132016

13. Mai 2024
Fahrt zu den Kamp Stauseen

20240513_091225
Kurz nach neun beim Fred. Ich hab im Navi Modus “Kurvenreiche Strecke” als Endziel Rastenfeld eingegeben und auch unbefestigte Strassen nicht aus der Planung ausgeschlossen. Da die gefahrene Strecke nicht aufgezeichnet wurde, finden wir sie bestimmt nie wieder. Insgesamt haben wir 275km heruntergedreht und sind bei der Hinfahrt nur mit sehr wenig Hauptstraßen in Berührung gekommen. Retour über Krems und die Wachau.

20240513_103446
Rast bei Bärenkopf an einer Stelle, die wir nicht so schnell vergessen. Genau hier hat vor einigen Jahren der Chopper von Sonja durch einen elektrischen Defekt den Dienst verweigert. Wir sind dann mit meiner XJR noch eine schöne Runde gefahren, dann heim und mit dem Anhänger haben wir dann das Motorrad geholt.

20240513_111839
Kaltenbrunn bei Grafenschlag. Hier hatte ich vor vielen Jahren einmal ein langes, nettes Gespräch mit einem anderen Motorradfahrer, während wir eine rauchten.

20240513_112011

20240513_112913 20240513_112918
Bahnhof Waldhausen

20240513_114019
Irgendwo zwischen Brand, Wiesenreith und Niederwaltenreith …

20240513_114024
… wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.

20240513_114122

20240513_120252
Stausee Ottenstein

20240513_124843
Dobrastausee

20240513_124853

20240513_125738
Krumau am Kamp

20240513_135223
Fahrt entlang der Donau …

20240513_135228
… durch die Wachau

17. Mai 2024
Diembach Rundfahrt 186km mit Rückkehr zu einem historischen Platz

20240517_125811
Bei diesem Parkplatz in den Auen der Donau hat sich vor einigen Jahren das Motorradfahrer Leben von Sonja verändert. Damals hatte sie noch den Chopper, der zwar nicht schlecht ausgeschaut hat, sich aber Scheiße fuhr. Ich ließ sie mit der XJR fahren, weil ich wissen wollte, wie sie damit zurecht kommt und als sie zurück kam, strahlte sie wie Chernobyl und Fukoshima zusammen. Kurze Zeit darauf mußte der Chopper einem richtigen Motorrad weichen. Der Teufel wollte es so haben, daß wir eine traumhafte Suzuki fanden und seitdem fährt sie eine GSX1400. Das Kuriose an der Sache ist, ich hatte im Jahre 2004, als ich entschied, ich kauf mir ein zweites Motorrad, die Wahl zwischen einer Yamaha XJR1300 oder einer Suzuki GSX1400. Eines dieser beiden tollen Geräte wollte ich haben. Aus rein praktischen Gründen, die ich nicht weiter nennen möchte und mit den Marken nix zu tun haten, entschied ich mich damals für die Yamaha. Heute fahren wir mit beiden Geräten in der Gegend herum. Beide sind jetzt 20 Jahre alt, beide in traumhaftem Zustand und beide noch heute ein echter Hingucker.

18. Mai 2024
Fahrt zum Almsee mit Besuch des Kriminalmuseum in Scharnstein 237km

20240518_110934
Schönes Platzerl bei Konradsheim mit Blick zum Höhenzug Spindeleben/Schnabelberg, den wir am 28. 11. 2022 überschritten haben.

20240518_110942
Blick zum Freithofberg 958m

20240518_115129

20240518_115826
Ausblick von der Oberdammbachstraße

20240518_120907
Blick zur Enns

20240518_122820
Ausblick auf der Schieferstraße bei Windhag (Fahrtrichtung Schlierbach)

20240518_123738

20240518_123757

20240518_123937

20240518_124459 20240518_124526 20240518_124612 20240518_124642 20240518_125018 20240518_130009

20240518_130439 20240518_132440 20240518_132745 20240518_132852 20240518_132954 20240518_133110 20240518_133500 20240518_134106 20240518_134112 20240518_134131 20240518_134535 20240518_134759 20240518_134834 20240518_135132 20240518_135526 20240518_135550 

20240518_140056

20240518_143446
Almsee

27. Mai 2024
Rundfahrt Hochschwab Bundesstraße

Strecke: Weißes Kreuz-Kröllendorf-Hiesbach-Schliefau-Randegg-Gresten-Scheibbs-St.Anton a.d. Jeßnitz-Puchenstuben-Ötscher Panoramastraße-Josefsberg-Mariazell-Gußwerk-B25 Wildalpen-Palfau-Großreifling-Altenmarkt bei St.Gallen-Steinwirt-Hornbachgraben-Maria Neustift-Konradsheim-Ertl-St.Georgen an der Klaus-WK.
Streckenlänge: 255km

map_1960_2
Map Austria 1960 mit Track (keine GPS-Aufzeichnung, nur Planungstrack)

earthpro_1_2
Geländeübersicht Earthpro mit Track

20240527_081500
Parkplatz auf der Ötscher Panoramastraße mit Blick zum Rauhen Kamm am Ötscher

20240527_081721
Erlaufschlucht mit Blick zum Ötscher

20240527_094524
Rast bei der Wasserlochklamm. Diese Rast war geplant, weil wir erst vor ein paar Tagen genau hier herunter geschaut haben, als wir am Gipfel des Stangl 1592m saßen.

20240527_095107
Im Hintergrund die Nordostseite des Stangl

20240527_095056
Blick zum Gamsstein

20240527_112001
St.Georgen i.d.Klaus Blick ins Ybbstal

20240527_112042
Blick zum Sonntagberg

20240527_112049
Hier unterhalten sich 125 Jahre und kein bisschen Weise. Oder ja, doch. Die wilde Zeit ist zwar vorbei, aber die beschaulichere Zeit ist auch recht schön.

20240527_112106
Ab hier hatten wir nicht mehr weit, dann war eine schöne Tour wieder einmal zu ENDE.

6. Oktober 2023

2023. 10. 05. Letzte Tour des Jahres? Präbichl, Gesäuse, Pyhrnpaß und Hengstpaß. 320 Kilometer Spaß

Filed under: Touren und Ausflüge in Österreich — Benzin @ 12:20

So, es ist vollbracht. Heute, nach dieser Tour hab ich, wie vorgenommen, das Kennzeichen meiner drei Alltagsmotorräder, der Yamaha XJR1300 RP10, der Yamaha YZF1000R und der Motor Guzzi V7 Racer III bei der Anmeldestelle meiner Versicherung zurückgelegt. Sollte das Wetter um die Weihnachtszeit oder um den Jahreswechsel mitspielen und eine kleine Tour wäre möglich, dann holen wir uns die Kennzeichen für eine Woche wieder. Ist ja heute kein Problem mehr, weil Versicherung und Steuer auch Tageweise abgerechnet werden. Aber gestern haben wir nochmals eine Runde gedreht. Wir waren zu dritt, weil uns auch der Fred begleitet hat. Hier zur Erinnerung an einen schönen Tag im Oktober 2023 ein paar Aufzeichnungen davon:

Strecke: Amstetten-Waidhofen an der Ybbs-Weyer-Altenmarkt bei St. Gallen-Hieflau-Eisenerz-Präbichl 1226m-Vordernberg-umdrehen und zurück nach Eisenerz mit Rast in der Altstadt-B115-L127-Radmer an der Strube-Hieflau-B146 Gesäuse Bundesstraße-Admont-Liezen-B138-Pyhrnpaß 954m-Spital am Pyhrn-Oberweng-Rosenau am Hengstpaß-Hengstpaß 964m-Altenmarkt bei St. Gallen-Weyer (Rast am Marktplatzkaffee)-Waidhofen an der Ybbs-Kematen-Amstetten
Streckenlänge: Rund 320km
Temperatur bei der Abfahrt um 9 Uhr: 10°C

20231005_121525
Um 9 Uhr sind wir von daheim weggefahren und haben den Fred abgeholt, dann ging’s weiter über Waidhofen und Weyer ins Ennstal und durch bis Eisenerz. Ich hatte vor, nach Knittelfeld und von dort über Gaberl und Pack zum Obdacher Sattel zu fahren und dann irgendwie wieder zurück. Es war schon bei der Fahrt nach Eisenerz  nicht warm, aber ich hab mich durchgebissen, weil “Es wird ja schöner und wärmer, hat der Wetterbericht gesagt!” Kurz vor der Paßhöhe tauchten wir in eine Nebelbank ein, von der ich erwartete, daß sie bis Vordernberg wieder verschwindet. Dem war nicht so. Dicht bewölkt und saukalt, anders kann man die Zustände südlich des Präbichl nicht beschreiben. Ich bin stehen geblieben und hab meinen Kumpanen, dem Fred und der Sonja kundgetan, daß ich mich weigere, weiter zu fahren, weil mir kalt ist wie Sau! “Fahren wir wieder auf die Nordseite zurück und lassen wir uns dort was einfallen, Hauptsache, die Sonne scheint wieder” hab ich gesagt und beide haben sofort zugestimmt. Ich meine, wir waren alle drei nicht so schlecht angezogen. Fred und Sonja mit Textil Kleidung und drunter Termowäsche, ich mit Termowäsche und Textilhose, aber auch mit einer leichten Lederjacke, unter der ich nur ein kariertes Hemd an hatte. Das war bei den herrschenden Temperaturen ein bissl wenig. Blöderweise kann ich aber  mit einer dickeren Jacke mit der Ace nicht fahren, weil ich dann kein Gefühl mehr hab. Aus meinen beiden Dainese Laguna Seca bin ich leider herausgewachsen und ich muß mir erst ein neues Leder kaufen. Na ja, aber auf der Nordseite des Präbichl war es ja wieder schön und warm und darum sind wir in die Eisenerzer Altstadt gefahren, wo uns Fred auf einen Kaffee und einen Kuchen einlud. Der Kerl hatte vor drei Tagen Geburtstag und ich weiß nix. davon! Alles Gute noch einmal, Fred.

Mir ist dann beim Rausfahren nach Hieflau beim Anblick des Lugauer eingefallen, wir könnten ins Radmertal fahren und uns den Lugauer aus der Nähe anschauen. Am 23. Juni 2001 war ich schon einmal am Gipfel des Lugauer. Es war herrlich! Es wird Zeit, daß ich da einmal mit Eddie und Sonja hinauf steige. Wir sind mit unseren Motorrädern nicht zum Gipfel des Lugauer gefahren, sondern nur bis Radmer an der Strube und zur Wallfahrtskirche am Berg. Ich hab die schon oft gesehen, aber ich hatte keine Ahnung, wie schön die ist. Eine wahre Sehenswürdigkeit, auch für Ungläubige wie mich.

20231005_121949
Dieses Kirchlein, weil groß ist sie ja nicht (und darum unterschätzt man sie leicht), steht prominent am Hügel oberhalb der kleinen Ortschaft, die, wie das ganze Radmertal, durch den Abbau von Erzen bewohnt wurde. Die frühesten Schriftzeugnisse reichen bis 1426 zurück. Die Kirche ließ Kaiser Ferdinand II 1602 erbauen.

20231005_123149
Wenn es dieses Kirchlein nicht an Größe mit der Wallfahrtskirche in Mariazell aufnehmen kann, dann mit ihrer Schönheit.

20231005_123042
Im Jahre 1953 wurde die Kirche nach einem Brand renoviert. Darauf deutet auch eine Inschrift an der Decke hin.

20231005_123252

20231005_123545
Noch ein kurzer Besuch am kleinen Friedhof…

20231005_121754
… ein kleiner Rundgang…

20231005_121855
… eine kurze Rast …

20231005_121745
… und ein Blick auf Radmer, dann fahren wir weiter.

20231005_124348
Bevor wir das Radmertal verlassen, nochmals ein Blick zurück zum Lugauer. Genau bei so einem Wetter war ich oben. Herunten warm und Sonnenschein, oben Sturm und eiskalt. Diese Fahne da oben ist ein Zeichen, daß es stürmisch ist da oben.

20231005_125754
Wir sind nicht oft stehengeblieben und darum hab ich nur wenige Bilder, aber hier mußte ich stehen bleiben. Blick zum Tamischbachturm 2035m und zu seinen östlichen Ausläufern, die ich für genau so interessant halte wie den Gipfel des Tamischen Turm selber. Beispielsweise interessiere ich mich sehr für die Lawinenwarnstation, auf der bis in die 60er Jahre im Winter Menschen dort oben auf einem Sporn in ihrer Hütte ihren Dienst versahen.

20231005_131741
Nach der Fahrt durch das Gesäuse bleiben wir beim Gesäuseeingang West stehen und schauen zurück auf die schöne Landschaft. Hinter uns liegt das Hochtor, mit 2369m der höchste Gipfel des Gesäuse, den ich am 17. Juni 2003 zusammen mit dem Hans bestiegen hab.

20231005_140630
Unser letzter Fotostop war auf der Straße von Oberweng bei Spital am Pyhrn nach Rosenau am Hengstpaß. An dieser Stelle kann man wunderschön in die weite Landschaft schauen und an schönen Tagen sieht man bis…

20231005_140612
… zum Großen Priel im Toten Gebirge und …

20231005_140615
… ins näher gelegene Sensengebirge.

20231005_141240
Den Hengstpaß sind wir ohne anzuhalten durchgefahren und erst in Weyer blieben wir nochmals für eine Kaffeepause stehen.
Sollten heuer keine Ausfahrt mehr möglich sein, dann sehen wir uns bei der Jahreszusammenfassung (zumindest motorradfahrerseitig) wieder, weil auch wenn ich wenig über Motorradfahren und über unsere Touren schreib, heißt das nicht, daß wir nicht fahren. Dann bis zur nächsten Ausfahrt
Waldorf & Statler

2. Oktober 2023

2023. 10. 02. Tour zum Sölkpaß 1788m

Filed under: Touren und Ausflüge in Österreich — Benzin @ 22:12

Eigentlich wollten wir letzte Woche die Motorräder über den Winter stilllegen. Zum ersten Mal in meiner Laufbahn als Motorradfahrer wollte ich meine drei Alltagsmotorräder (Guzzi, YZF1000R und JXR1300) stilllegen. Diese unsägliche Regierung, deren einziges Interesse offenbar ist, uns zu schikanieren, wie das noch keine andere Regierung der 2. Republik getan hat, plant ja, ab nächstem Jahr eine Zwangsgebühr für den ORF einzuführen, die man auch bezahlt, wenn man den ORF ohne Internet gar nicht empfangen kann (so wie ich, der den Kabelvertrag 2020 kündigte und keine SAT-Schüssel hat). Natürlich ist es für den ORF nicht möglich, im Gegensatz zu jedem Privatsender, der das so handhaben möchte, nur denen Zutritt zu den Sendungen zu erlauben, die eine Gebühr bezahlen. Technisch ist das sogar sehr einfach machbar, aber der politische Wille fehlt. Man will ausnahmslos alle abzocken, egal ob sie konsumieren oder nicht. Der Traum jedes (unseriösen) Geschäftsmannes.

Das empfinde ich ungefähr so, als müsste ich Kraftfahrzeugsteuer bezahlen, obwohl ich kein Kraftfahrzeug besitze und auch nicht gewillt bin, eines zu kaufen. Aber ich könnte. Und darum vermeide ich ab jetzt, so gut ich nur kann, auf legalem Weg und auch unter Umständen auf etwas weniger legalen Wegen, an diesen Staat Steuer zu bezahlen. Dies ist die erste Regierung in meiner Lebenszeit, die ich als persönlichen Feind empfinde. Da KFZ-Steuer und Versicherung aber heutzutage auch tagweise abgerechnet werden, haben wir beschlossen, unsere Geräte noch ein paar Tage angemeldet zu lassen, weil das Wetter grade unheimlich schön ist. Anfang Oktober und Tageshöchsttemperaturen noch immer um 20°C ist traumhaft für Wandern, Motorradfahrern und auch für die Heizkosten. Dank dieser Regierung bezahle ich ja jetzt Gaspreise, von denen ich vorher nicht einmal geträumt hatte. Statt €188.- im Quartal jetzt €777.- Für die selbe Abnahmemenge, versteht sich. Ich bezahle jetzt im Quartal mehr wie vorher im Jahr! Danke, liebe Regierung, daß ihr uns, das Volk, schädigt, wo immer ihr nur könnt, denn es ist eure, und nur eure Schuld, daß es so gekommen ist.

Strecke: Amstetten-B121-Waidhofen a.d.Ybbs-Weyer-B115-Altenmarkt-B117-Buchauersattel 861m-Admont-B146-Liezen-B320-Espang-L734-Öblarn-L712-Stein an der Enns (Tanken und Pause)-L704 Kleinsölkerstrasse-Sölkpaß 1788m-L501-Baiersdorf-St.Peter am Kammersberg-L512-Oberwölz Stadt-L514-Oberzeiring-B114-Möderbrugg-Hohentauern 1274m-Trieben-A9 Tauernautobahn wegen Sperre der Kaiserau bis Abfahrt Admont-Admont-Buchauersattel-Altenmarkt-Weyer-Waidhofen a.d.Ybbs-Amstetten
Streckenlänge: rund 360km
Treibstoffverbrauch: 16 Liter Super95

Treibstoffkosten: INTIME Tankstelle in Stein an der Enns 5.95L/€10.70 = €1.799/Liter
Pink Tankstelle Kematen an der Ybbs 9.88L/€16,49 = €1.669/Liter
Die Tankstelle in Stein weist auf der Rechnung (wie viele andere Tankstellen auch) den gesamten Steueranteil vom Preis aus. 5.95 Liter Treibstoff kosteten €10.70, davon entfallen €4.65 auf Steuern. Nur mal zum Nachdenken.

20231002_103913
10:39 Uhr kurz vor Admont. Blick zum Gesäuseeingang. Je nach Jahreszeit, Tageszeit und Witterung schaut das immer anders aus. Hunderte Bilder von der gleichen Stelle und nie das selbe.

20231002_103949
Hinter uns im Norden schaut’s auch nicht uninteressant aus. Die Haller Mauer türmt sich auf. Links der Phyrgaß 2244m und rechts daneben der Scheiblingstein 2197m

20231002_113927
11:39 Uhr. Rast bei der Tankstelle in Stein an der Enns. Das Restaurant hat seit einiger Zeit zugesperrt, die Tankstelle, die ebenfalls geschlossen war, ist wieder geöffnet. Ein Kaffee im kleinen Becher vom Automat für €1.90

20231002_113939
Die Tankstelle ist offenbar keine Tankstellenkette, sondern eine Eigenmarke in Stein an der Enns. Ich bin hier sicher zwanzig Jahre lang stehengeblieben, wenn ich den Sölkpaß gefahren bin. Heute war es nach langer Zeit wieder zum ersten Mal, weil das hier immer gesperrt war.

20231002_120514
Anfahrt zum Sölkpaß, Blick talauswärts.

20231002_120525
Blick von der selben Stelle taleinwärts.

20231002_121713
Weitwinkelaufnahme aus der letzten Kehre vor der Paßhöhe. Rechts das Deneck 2433m

20231002_122002
Auf der Paßhöhe steht eine neue Tafel und die Höhe ist gewachsen.

20230629_115719
So hat die alte Tafel noch am 29. Juni ausgeschaut. Die war auf beiden Seiten komplett mit Aufkleber zugeklebt.

20231002_122429
Bei der Abfahrt auf der Südrampe beiben wir auch immer bei dieser Kehre stehen, wo ein kleiner Parkplatz eine wunderschöne Aussicht bietet.

20231002_122408
Das kann sich sehen lassen.

20231002_123252
Mit meiner FZR bin ich fast zwanzig Jahre lang einmal im Jahr zum Sölkpaß gefahren und dabei blieb ich gerne hier beim Dorfermoos stehen. Das Schild gab es, glaub ich wenigstens, damals noch nicht, dafür stand hier meistens ein Haflinger, wegen dem ich stehen blieb. Ich meine damit nicht den kleinen Puch Geländewagen, sondern ein Pferd.

20231002_124830
12:48 Uhr. Rast bei der Rastbank oberhalb von St.Peter am Kammersberg.

20231002_124904
Blick nach Westen

20231002_124939
Max & Moritz

20231002_125340
Kurz vor Pölau am Greim Blick zum Greim 2474m

20231002_141618_2
14:16 Uhr. Rast in Admont mit Blick zur Haller Mauer

20231002_141712
Diesmal gibt’s statt Kaffee einen Eistee und eine warme Läberkäsesemmel.

20231002_142636
Jetzt geht’s wieder heimwärts. Meine YZF1000R Thunderace hat jetzt rund 80 000km am Tacho und funktioniert immer noch wie neu. Leicht, handlich, schnell und gemütlich zu fahren verbraucht sie bei moderatem Tempo wenig Treibstoff und bietet auch bei kühlem Wetter guten Wind- und Wetterschutz. Sie ist Baujahr 1997 und seit 9. Februar 2011 in meinem Besitz und hatte damals 45105km am Tacho. Ich bin mit ihr durch die Schweiz und Südtirol gefahren, war am Mittelmeer und hab sie durch die Österreichische Bergwelt getrieben. Einmal bin ich mit ihr gelegen (Fußraste am Tonale gebrochen, dadurch Fuß auf der Bremse, was zum Sturz führte. Nix passiert), sonst bis heute nur Freude. Ich glaub, so ein Motorrad, daß seit 26 Jahren über 80 000km bewegt wurde, hat eine wesentlich bessere Umweltbilanz als ein Elektroauto. Eigentlich müsste man solche Fahrzeuge, egal, ob Auto oder Motorrad, die über so viele Jahre gehegt und gepflegt werden und somit Materialverschwendung durch Neuproduktion, Stichwort Nachhaltigkeit, vermeidet, von der KfZ-Steuer befreien! Aber für sowas sind unsere Politiker viel zu blöd.

20231002_154337
15:43 Uhr. Nach sechseinhalb Stunden und 360km sind wir wieder daheim.

20231002_155941_2
Dann bis zum nächsten Mal irgendwann und irgendwo in der österreichischen Bergwelt, mit dem Motorrad oder zu Fuß.

Older Posts »

Powered by WordPress